Foto mit einer Glaskugel

Fotografie durch Glaskugeln, neue Perspektiven eröffnen

Online seit 15. August 2015

Fotografie durch Glaskugeln, neue Perspektiven eröffnen
4.3 (86.67%) 9 votes

 

Fotos mit Glaskugeln sehen meist nicht nur interessant aus sie sind auch schnell, einfach und günstig erstellt. Wie Ihr schöne Fotos mit diesen Glaskugeln erstellt und auf was ihr beim Kauf der Kugeln achten müsst beschreibe ich in dem heutigen Artikel.

2013 habe ich mir meine erste Glaskugel zum Fotografieren gekauft, nachdem ich eine als Briefbeschwerer bei einem Verwanden gesehen habe. Seit dem Kauf hatte ich Sie an fast allen Spots bei. Bis Anfang 2014 als Sie an der Steilküste von Rügen von einem Stein rollte und nach einer unsanften Landung nicht mehr zu gebrauchen war.

Meine „alte“ Glaskugel hatte einen Durchmesser von 8cm welchen ich jedem empfehlen kann der die Kugel gerne und oft zum Fotografieren mitnehmen möchte. Sie ist schön handlich, relativ leicht und passt in so gut wie jede Tasche.

 

 

Meine neue ist mit 10cm Durchmesser etwas größer und schwerer. Wenn man mit Auto an die Spots kommt ist diese Größe plus das höhere Gewicht natürlich nicht das Problem. Bei spazieren gehen zog das Gewicht doch schon ganz schön an meiner Tasche. Also nichts für lange Spaziergänge.

Auf Fotos finde ich aber das die 10cm Glaskugel einen besseren Eindruck macht allerdings ist dieses auch Geschmackssache.

Bei fotografieren ist relativ wenig zu beachten, die Kugel an einem Ort vorsichtig platzieren und gegen wegrollen sichern. Den Fokus auf die Mitte der Glaskugel richten und abdrücken. In der Nachbearbeitung sind der Fantasie dann keine Grenzen mehr gesetzt. Ich habe schon einige Fotos gesehen auf denen der Fotograf den Inhalt der Glaskugel nachträglich gedreht hat was durchaus seinen Charme haben kann.

Durch das verändern der Blende an eurer Kamera lässt sich in diesem Fall auch super mit einem Unschärfe Effekte spielen.

 

 

Beim Kauf einer Glaskugel müsst ihr neben der Größe nur auf eine Sache achten, Sie muss komplett klar sein. Sollte sich in der Kugel ein Einschluss befinden, auch wenn er noch so klein ist, werdet ihr ihn unter Garantie auf euren Fotos sehen.

Hinweis: Die Glaskuglen wirken wie eine Lupe, gerade im Sommer wenn die Sonne drauf scheint und der Boden ausgetrockenet ist besteht die gefahr das sich Gras unterhalb der Kugel in Sekunden entzündet. Lass sie deshalb niemals aus den Augen.

 


Das sagten meine Besucher zu diesem Artikel.

  1. Petra Schlieder 30. Mai 2016 at 10:34

    Hallo René,
    Ich habe irgendwo gelesen das man beim Fotografieren mit Glaskugel einen Reflektor verwenden soll /kann. Ist das ratsam / empfehlenswert?
    Ich selber fotografiere nicht, verschenke aber eine Glaskugel und würde dann einen Reflektor dazu legen .
    Viele Grüße
    Petra

    • Objektiv-sehen.de 30. Mai 2016 at 11:31

      Hallo Petra,

      bisher habe ich immer ohne Reflektor die Glaskugeln fotografiert, halte es für extrem umständlich, gerade wenn man alleine auf Tour ist. Abgesehen davon sollte man eh im Schatten fotografieren da die Glaskugel das Licht Bündelt und man in wenigen Sekunden (je nach Untergrund) einen Brand entfachen kann. Leider hilft da auch das seitlich reflektierte Licht vom Reflektor wenig. Ich würde in diesem Fall keinen Reflektor empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.